Clever sparen - leicht gemacht

Der bewusste Umgang mit Energie und Wasser schont die Umwelt - und Ihre Haushaltskasse! Wir beraten Sie gern, beispielsweise zu moderner Heiztechnik oder sparsamen Haushaltsgeräten. Und für das Aufspüren von "Stromfressern" in Ihrem Haushalt können Sie sich bei uns kostenlos ein Strommessgerät ausleihen.

Sparen Sie jeden Tag: Mit wenig Aufwand können Sie Ihren Energie- und Wasserverbrauch reduzieren.
Wir sagen Ihnen, wie's geht:

Kochen & Garen
  • Der Topf sollte dem Durchmesser der Kochstelle entsprechen. Ist die Herdplatte größer als der Topf, wird Energie nicht optimal genutzt.
  • Kochen Sie mit geschlossenem Topfdeckel, damit weniger Dampf entweichen kann.
  • Ein Schnellkochtopf spart bis zu 40 Prozent der Energie!
  • Für das Erwärmen kleiner Speisen lohnt sich der Einsatz der Mikrowelle
Kühlen & Gefrieren
  • Der Kühlschrank sollte nicht neben dem Herd stehen, da er dort unnötig aufheizt.
  • Lassen Sie Speisen vor der Lagerung in Kühl- und Gefrierschränken richtig abkühlen.
  • Vermeiden Sie langes Offenhalten der Geräte.
Spülen
  • Vollbeladene Geschirrspüler sparen im Gegensatz zum Handspülen Energie und Wasser.
Waschen
  • Verzichten Sie beim Waschen auf die Vorwäsche. Bei verbesserter Geräteeffizienz und den heutigen Waschmitteln ist 60°-Wäsche für Weißes und 40°-Wäsche für Buntes völlig ausreichend.
  • Nutzen Sie den sparsamen ECO-Waschgang oder das "Kurz-Programm", wenn Sie nur wenig Wäsche haben.
Trocknen
  • Gut geschleuderte Wäsche reduziert die Trocknerzeit und spart bis zu 30 Prozent Energie.
  • Nutzen Sie das Volumen der Trocknertrommel; zu viel Wäsche erhöht jedoch die Laufzeit.
  • Durch regelmäßiges Säubern des Flusensiebes verhindern Sie unnötig lange Laufzeiten.
Good-bye Stand-by
  • Die Betriebsbereitschaft (Stand-by-Modus) vieler Geräte verbraucht unnötig Strom. Schalten Sie Fernseher & Co. richtig aus.
  • Nehmen Sie bei längeren Reisen Ihre Elektrogeräte vom Netz, das spart Strom und ist bei Gewittern einfach sicherer.
Lüften
  • Kurzes und kräftiges Lüften durch weit geöffnete Fenster für etwa fünf Minuten lässt nur wenig Heizenergie entweichen
  • Geben Sie Zugluft keine Chance! Dichten Sie undichte Stellen an Fenstern und Türen beispielsweise durch Isolierbänder ab.
Auch das spart ...
  • Energiesparlampen rechnen sich: Die höheren Anschaffungskosten amortisieren sich durch langfristig reduzierten Verbrauch. Ihr Einsatz lohnt sich jedoch nur dort, wo über längere Zeit Licht benötigt wird. Denn ständiges An- und Ausschalten verringert die Lebensdauer der Energiesparlampen.
  • So genannte Perlatoren vermindern die Wasserdurchflussmenge in Wasserhähnen und können unkompliziert nachmontiert werden. Informieren Sie sich beim Fachhandel vor Ort.
Tarifrechner
Fragen?

Kontakt

Bei Fragen können Ihnen vielleicht auch unsere "Fragen und Antworten" zum Thema Strom und Gas oder unser Wissenswertes weiterhelfen. 

  1. Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden!